Hund
 

Unsere Geschichte


Wir hoffen, Ihnen gefällt der Besuch bei uns und unseren Golden Retriever Rüden A Joyful Companion of Golden Label – gerufen „Anouk“ und Ashbury Edition Speciale - gerufen "Sandro".

Neuweiler Mein Name ist Nicole Schäfer und ich lebe mit meinem Mann Michael und unserem Sohn Christian in Sulzbach–Neuweiler im schönen Saarland, ca. 10 Km von der Landeshauptstadt Saarbrücken entfernt. Unser Ort ist umgeben von Wald. Einige Seen und Weiher sind in wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Seit meiner frühesden Kindheit liebe ich Hunde. Meine Eltern hatten, als ich noch im Kindergartenalter war, Langhaardackel „Nicki“. Er begleitete uns 17 wunderbare Jahre und war mir immer ein treuer Begleiter. Nach seinem Tod fehlte mir seine Treue und Anhänglichkeit sehr.
Ich merkte wie sehr ein Hund einem das Leben bereichern kann. Dann bekamen wir Westhighland – Terrier „Flocki“ , den meine Mutter sich wünschte. Er war, als er zu uns kam, mit der Katzenseuche infiziert und war infolge dessen in seinem späteren Leben sehr oft krank gewesen. Trotz allem hatten wir ihn 14 Jahre und auch er hinterließ, als er starb, eine Lücke.

Meine zweite Leidenschaft gehört den Pferden und dem Reitsport. Da ich sehr naturverbunden bin, liebe ich es durch Wald und Wiesen zu reiten, was ich auch mit meinem eigenen Pferd „Epona“, egal zu welcher Jahreszeit, immer sehr genossen habe. Da ich heute für diesen großen Zeitaufwand, den man für so ein Tier aufbringen muss, die Zeit nicht mehr habe, besuche ich hin und wieder eine Freundin und deren Pferde.

Als ich meinen Mann kennen lernte erfuhr ich, dass auch er schon immer Umgang mit Hunden hatte und sie genauso sehr liebt wie ich.

Hund Doch durch unser beider Berufstätigkeit konnten wir uns keinen Hund anschaffen. Als dann 1994 unser Sohn Christian auf die Welt kam, widmeten wir uns ganz seiner Erziehung und das Thema Hund rückte in den Hintergrund, aber nicht aus dem Sinn. Ende 2006 hörte ich dann auf zu arbeiten, unser Sohn war aus dem Gröbsten raus und da wir mittlerweile ein Eigenheim mit Garten besaßen, war der Zeitpunkt gekommen, uns endlich unseren Herzenswunsch zu erfüllen. Wir brauchten uns auch nicht groß Gedanken über die Rasse zu machen, für uns kam nur ein Golden Retriever in Frage. Der Hund, für den ich seit meiner Kindheit schwärmte. Wir fingen an uns nach Züchtern um zuschauen und achteten auf hervorragende Gesundheit der Eltern, gute Wesensanlagen und einen Vater mit hervorragenden Ergebnissen bei den Nachkommen.

Es hat schon einige Zeit und viele gefahrene Kilometer in Anspruch genommen, bis wir durch den Deutschen Retriever Club, DRC, bei Annett Raymond-Jacobsen in Oberjosbach, einem kleinen Ort bei Wiesbaden, gelandet waren.

Frau Jacobsen hatte in dem bekannten „Eng. Ch. Xanthos Black Thorn JW“- im Besitz von Mrs. Heather Morss in Hampshire/United Kingdom - einen Rüden, der in Verbindung mit ihrer Hündin Ghirali´s Ashanti (Amy) ein viel versprechendes Verpaarungsergebnis in Aussicht stellte.

In der Nacht vom 26. auf 27. Juni 2007 brachte Amy dann 11 gesunde Welpen zur Welt. Ab der 3. Lebenswoche besuchten wir die Kleinen dann regelmäßig jede Woche. Es war wirklich ein schönes Erlebnis zu sehen wie die Welpen sich von Woche zu Woche veränderten, wuchsen und gediehen. Alle waren wunderhübsch und es fiel uns anfänglich schwer einen von ihnen zu favorisieren. Doch ab der 5. Lebenswoche kristallisierte sich ein Welpe für uns immer mehr heraus. Es war der mit dem “blauen Punkt auf dem Po“.

Welpe In der 8. Lebenswoche fand dann ein Welpentest statt, um Eigenschaften und Veranlagungen zu beurteilen. Dann war es soweit, wir erfuhren welchen Welpen wir bekommen sollten, es war „Blau Po“. Wir waren überglücklich und möchten unseren Dank an Annett richten, dass sie uns Anouk gegeben hat. Wir danken auch für die Unterstützung und professionelle Hilfe die wir bekommen haben und auch in Zukunft bekommen werden. Ich möchte auch hier an dieser Stelle noch einmal extra betonen, was für ein lieber Mensch und hervorragende Züchterin Annett ist. Wir haben in Ihr eine großartige Freundin gewonnen.

Sie hat diese 11 Welpen in diesen 8 Wochen so toll aufgezogen, dass man diese tolle Arbeit gar nicht oft genug würdigen kann. Hier noch einmal einen herzlichen Dank an Annett.

Ein Golden bleibt selten allein .....                   Sandro 8. Woche

Kurz nachdem Anouk bei uns eingezogen war, kam schon bald bei uns der Wunsch nach einem Zweithund auf. Natürlich kam für uns nur ein Golden in Frage. Diese wunderschönen Hunde mit ihrem freundlichen Wesen und tadellosem Charakter haben es uns einfach angetan und uns ihren Bann gezogen.

Durch Zufall erfuhren wir, dass bei der namhaften Zuchtstätte Ashbury in Frankreich ein Wurf Ende Oktober 2009 erwartet wurde. Die Verpaarung von Ashbury Betty Boop mit Tweednous Glenroy gefiel uns auf Anhieb. Als die Kleinen in ihrer 6. Lebenswoche waren, sind wir sie ins 250 Km entfernte Wattviller/Elsass besuchen gefahren. Betty hatte 6 Welpen geboren 3 Jung´s und 3 Mädel´s. Dann, am 23. Dezember war es dann soweit, wir durften unseren kleinen Sandro  nach Hause holen. Wir sind sehr stolz und glücklich und bedanken uns bei Cathy und Gérard für diesen kleinen Schatz.

Nicole Schäfer

                                                 Nach oben                                                  

   Nicole

     

Michael                                                                                 Christian

Nach oben